Michael Schultz Daily News Nr. 823

Michael Schultz Daily News Nr. 823

Miami Beach, den 3. Dezember 2014

 

Den ersten großen Eröffnungspaukenschlag gab es gestern Abend. Zur Preview der 'Art Miami', der amerikanischsten aller zurzeit an der Südspitze Floridas gezeigten Kunstmessen, kamen gestern Abend mehr als 15.000 Besucher.
Zwischen 17 und 20 Uhr waren sämtliche Straßenverbindungen, die zum Ausstellungsgelände ins Wynwood Design-Viertel führten, weiträumig verstopft. Nichts ging mehr; weder draußen auf der Straße noch drinnen im dreiteiligen Ausstellungszelt. Dicht an dicht drängten sich die Besucher durch die Messestände, und im Vergleich zum vergangenen Jahr war die Qualität der Besucher in diesem weitaus besser. Aus allen Teilen Amerikas, aber auch aus allen Ecken der Welt, reist man zum Jahresende nach Miami. Es gehört zum guten Ton, dabei zu sein; ein Stelldichein aller bedeutenden und wichtigen Kunstliebhaber.

 

Mit zu den kreativsten Betätigungen im Berufsbild des Galeristen gehört die Gestaltung eines Messestandes. Was in den Museen vielfach von personell gutausgestatteten Hängekommissionen und mit enormem Zeitaufwand bewerkstelligt wird, erledigen die Galeriebetreiber mit Hilfe ihrer Spediteure innerhalb kürzester Zeit. Beim Blick in unseren Stand ist links ein Großformat von Udo Nöger zu sehen, daneben ein eindrucksvolles Wandrelief von Frank Stella. Weiter rechts atelierfrische Tuscheporträts von Cornelia Schleime und ganz rechts im Bild eine speziell für die Miami-Messe geschaffene 'Kalte Landschaft' von SEO. Überblick über alle in Miami verfügbaren Kunstwerke ist auf unserer Webseite unter www.schultzberlin.com/de/news/art-miami-2014 nachzusehen.

 

Jeder der was auf sich hält, macht sich dieser Tage in Miami auf die Beine. Dabei zu sein, gehört zum guten Ton in der Stadt. Ist es auch noch so beschwerlich, man scheut keine Mühen und Wege um die internationale Vielfalt künstlerischen Schaffens zu betrachten. Der junge Mann auf dem Foto ist gerade mal 28 Jahre alt und bringt satte 238 Kilo auf die Waage. Ein gestandenes Mannsbild eben, der mit großer Neugier, Leichtigkeit des Seins und erotischer Anziehungskraft durch die Ausstellungshallen wandelte. Im körperbetonten Florida eher schon ein seltenes Bild - dafür umso ansehnlicher.  

Großen Andrang gab es gestern auch durch die angereisten Künstler. Unter ihnen Bernd Kirschner, SEO, Damian Stamer, Shay Kun, Timo Meyer und Römer + Römer. Ein starker Auftritt.

Morgen wieder mehr. Bis dahin beste Grüße.

 

 

 

tags